Wolfgangs Galerie

download

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Eine Anmerkung zu den Kreisläufen:-Wie heißt es doch so schön???-
Wer Wind säht,wird Sturm ernten,wer zum Schwert greift,wird durch das Schwert umkommen,
wer Moral säht,wird Moral ernten,mit anderen Worten,wer Äpfel säht,kann auch nur Äpfel
ernten..... und was bedeutet das nun konkret?
Die Identität bleibt erhalten(auch der Staub hat Identität),und wenn man sie säht,
verdoppelt und verdreifacht sie sich im laufe der Zeit,und irgentwann
geschieht ein Symmetriebruch,der wie ein Spiegel wirkt,und man erhält quasie eine Antwort
auf das bisher Gewesenene.......
Gewalt fängt im Kopf an--mit Worten-in den Worten liegt
die Saat zur Gewalt-zum Krieg-und beide Parteien tragen dazu bei,daß es bei der
Konfrontation bleibt(durch Worte) und ohne daß einer anfängt mit den Rachegedanken aufzuhören,
wird kein Krieg aufhören!!!!!!Und wenn man absolut gar nicht abschätzen kann,
mit wem man es zu tun hat,dann muß man eben warten,bis er Früchte trägt,
denn in der Bibel steht auch-an den Früchten sollt ihr sie erkennen.

Steven Weinberg
Inflationäre Universum
<SPECTRUM.txt>

TU-Berlin

 

 

 

 

ReißbrettIdeen

Hier auf dieser Seite,werde ich einige Ideen vorstellen,die das geistige Reißbrett

noch nicht verlassen haben......

1)  Computergesteuerte Selbstfahrlafette,für den Güterbahnverkehr---

soll den Gütertransport selbstständig(P.C.gesteuert) von Tür zu Tür fahren.

Vorstellbar wäre auch für den TransRapid ein automatisierter Güterferkehr.

 

Experimentalhaus
Das Gebäude mit einem pentagon -oder oktaederförmigen Grundriß,soll
einen Innenhof beinhalten,und mit einer Zeltkonstruktion überdacht sein,
durch deren Elemente eine Wärmetauschflüssigkeit fließt, und dann gespeichert
wird,(nach dem Wärmepumpenprinziep), daran angeschlossen könnte auch das
Kühlsysthem der einzelnen Wohnungen sein,um einen möglichst großen Wirgungsgrad
zu erreichen.-Natürlich wäre auch eine Kombination mit der Brennstoffzellentechnik
möglich--das miteinander wohnen der Zukunft??Der Grundgedanke dabei ist eben
auch,die Abfallentsorgung und teilweise Wiederaufarbeitung relativ autark zu
gestalten und zu automatisieren.

 

 

 

Bewässerungsbaum

Er  soll  großflächig durch Unterdruck Meerwasser durch

ein Filtersystem(Glasschwamm) entsalzen,und über größere Entfernungen

Trockengebiete langfristig bewässern.

Schwungmasse

Jede Rakete wird durch einen Kreisel,der  mit hoherGeschwindigkeit rotiert,in aufrechter Stellung gehalten,so daß sie gerade nach oben fliegt.-Wäre das gleich Prinzip nicht auf Schiffe anwendbar,um bei Sturm ihre Stabilität zu erhöhen?Würde man um die geometrische Mittelachse eine Schwungmasse von 2-3Tonnen rotieren lassen,müßte sich die Lagestabilität bei schwerer See erhöhen lassen.

Der gesamten Homepage

Wolfgang Heller

Bin für jede Art Sponsorings aufgeschlossen-->eine MAILgenügt

 

 

 

SPECTRUM.txt>
Die Brennstoffzelle

Immer in Zeiten des Industriellen Umbruchs,sind auch Chancen technischer Neuerungen möglich, diebisher garnicht oder nur begrenzt zum Zuge gekommen sind.Dazu zähle ich die Brennstoffzelle, die wohl noch im Anfangsstadium ihrer Entwicklung ist.-Auf der anderen Seite bietet sie die Möglichkeit,mehr Strom zu produzieren,als der einzelne verbrauchen kann,und wenn man diesen Gedanken weiterentwickelt,wäre es sehr gut vorstellbar,daß wenn die Brenstoffzelle massenhaft eingesetzt werden würde,sie in der Lage ist,eine bestimmte Grundspannung im Netz mitzutragen, denn eine technisch ausgereifte Zelle hat den größten bisher erreichten Wirkungsgrad einer Wärmekraftmaschiene,(mal abgesehen von der Biologischen Zelle).-- Grundsätzlich jedoch meine ich,daß der Mensch eine neue Art der Energieversorgung entwickeln muß,da weder die Kernkraft beliebt ist,noch die Ölvorräte eine sichere Energieversorgung gewährleisten,-langfristig bedeutet das,daß wir von der Ölwirtschaft abkommen müssen und die Wasserstofftechnologie neu aufbauen,zumal die Wasserstoffenergie auch Umweltverträglicher ist.Daß ist die Herausforderung der nächsten Jahre und Jahrzehnte,und es uns gut anstehen würde, dafür die ersten entscheidenden Schritte zu unternehmen!-



Rohstoff


Wenn wir den Gedanken der Energiegewinnung durch Brennstoffzellen konsequent weiterentwickeln
müssen wir auch daran denken,den Rohstoff für die Verbrennung in den Zellen selbst bereitzustellen
-will man den Wasserstoff für die Verbrennung wiederum aus Gas oder Ölquellen beziehen,
hat man nicht wesentlich anderes als heute und für diesen fall denke ich daran,
ein "Modul" (bestehend aus einem Wasserkreislauf und Solarzellen in Kombination mit dem "Bewässerungsbaum")zu
entwickeln,daß mit Hilfe der Sonneneinstrahlung,direkt Wasser in seine chemischen Bestandteile
zerlegt,etwa in Nachahmung wie die Natur das mit den Blättern der Bäumen macht.
Das kann dann natürlich vorzugsweise in den wärmeren Regionen dieser Welt stattfinden

Nanotechnologie


Mit Entdeckung der Zugriffsmöglichkeiten auf die einzelnen Bausteine der Materie sowie dem damit zunehmenden Verständnis der Selbstorganisation dieser Bausteine hat weltweit die industrielle Eroberung nanoskaliger Dimensionen eingesetzt. Rein geometrisch bezeichnet die Vorsilbe "Nano" (griech: Zwerg) einen Größenbereich, der 1000fach kleiner als derjenige derzeitiger Bauelemente des Mikrometerbereiches ist (1nm entspricht dem millionsten Teil eines mm). Dieser Bereich wird sowohl durch Einsatz neuer physikalischer Instrumente und Verfahren auf dem Wege einer weitere Verkleinerung derzeitiger Mikrosysteme erreicht, als auch durch die Nutzung von Bauplänen der belebten und unbelebten Natur zum selbstorganisierenden Aufbau von Materie. Erst wenn es gelingt, diese atomare und molekulare Dimension sicher zu beherrschen, entstehen die Voraussetzungen für die langfristig belastbare Optimierung von Produkteigenschaften im Bereich Energietechnik (Brennstoffzellen, Batterien, Solarzellen, Gasspeicher, etc. ), Umwelttechnik (Materialkreisläufe, Entsorgung, Reinigung, etc. ) sowie der Informationstechnik (hochdichte Speicher, leistungsfähige Prozessoren, etc. ), aber auch der Gesundheit und des Alterns.


Effizienzsteigerung von Solarzellen durch Nanopartikel möglich [14.04.2004] Nanopartikel aus Bleiselenid könnten helfen, den Wirkungsgrad von Solarzellen auf bis zu 35 Prozent zu steigern. Diesen Schluss legt zumindest die Arbeit von Forschern des Los Alamos National Laboratory nahe. Victor Klimow und Richard Schaller gelang es mit Hilfe dieser Nanokristalle, die Ausbeute an Elektronen-Loch-Paaren bei Lichteinstrahlung zu steigern. In normalen Solarzellen erzeugt jedes eintreffende Lichtteilchen nur ein solches Ladungsträgerpaar, das dann zum Stromtransport beiträgt. Die restliche Energie des Photons geht als Wärmeenergie an das Kristallgitter über. Bei der Absorption eines Photons an den Bleiselenid-Nanopartikeln können jedoch auch zwei Elektronen-Loch-Paare entstehen, wobei entsprechend weniger Wärmeenergie frei wird. Noch haben die Forscher keine Solarzelle aus dem Nanomaterial gebaut, sie konnten aber zeigen, dass sich unter Einsatz der Partikelchen mehr Fotostrom gewinnen lässt.





>



Datenschutzerklärung
powered by Beepworld