diejahre2006-2007

> Politikforum


Ereignishorizont

Was macht den Ereignishorizont eines Menschen aus ? Der Begriff Ereignishorizont stammt ursprünglich aus der Astrophysik und bescheibt den als absolute Kugel gekrümmten Raum um einen "Netronenstern" In diesen gekrümmten Raum kann zwar Materie eindringen,aber nicht mehr direkt hinaus-und in dem Zusammenhang ist mir der eigene soziale Horizont in den Sinn gekommen, wenn man über ihn hinausschauen will,muß man zum Grenzgänger werden, und auch sich selbst überwinden. Dargestellt ist Einstein, der die Sonne im Blick hat ein Fraktal nach dem vierten Iterations-schritt aus dem ein Farn wächst-etwas Mathematik und die Schlange des Unterbewußten
Wolfgang Heller


Panorama


Wenn ich mal mit etwas Grundsätzlichem anfangen darf: Ceasar sagte - gebt dem Volk Brot und Spiele,dann habt Ihr eure Ruhe....... Bertold Brecht sagte - zuerst kommt das fressen,dann die Moral.......! Was bedeutet das?? Wenn die Grundbedürfnisse des Einzelnen bei einem größeren Teil der Bevölkerung nicht gewährleistet ist,wird denen die Moral gleichgültig, und sind auch bereit dafür zur Waffe zu greifen.Es gibt keine absolute "Gerechtigkeit" in dieser Welt,und auch die "Wahrheit" kann sich im laufe der Zeit als Relativ erweisen.Denn an dem Punkt wo der Mensch zur Waffe greift,wird auch die Eigentumsfrage relativ!- In Deutschland steht diese Frage wohl hoffentlich nicht zur Disposition........., dagegen sehe ich eher die Frage,wohin geht der Weg...mangelhafte Ausbildung,eine eher krampfartige Freude über den 2:0 Sieg der Deutschen Mannschaft,mangelhaften Investitionsmut in neue Ideen und innovative Techniken, mangelhafte Entscheidungsfreude und Risikobereitschaft. Zum mindesten von denen, von denen man das erwarten darf!Wenn das so weitergeht,wird sich die Frage stellen,wie es weitergehen soll,ich meine welchen politischen Weg wir gehen werden, welch politisches Klima wir werden ertragen müssen, und an diesem Punkt angekommen, seh' ich schon nicht mehr so rosig,denn mein Beitrag von der Seite "gestern" vom 30.6.2003 - 28.12.2003,hat an aktualität nicht verloren.Wissen wir wirklich, was alles hinter unserem Rücken gespeichert wird?Welche "Sicherheitsmaßnahmen" hinter unserem Rücken veranstaltet werden??Was wenn das alles mal in falsche Hände fällt?? - Wenn wir uns dafür entscheiden noch restriktivere Maßnahmen, eine noch härtere Führung haben zu wollen,ist das sicher der falsche Weg - ich für meinen Teil wünsche mir eine Intelligentere Führung und Dursetzungsfähigkeit, mal ausnahmsweise mal den "richtigen" Weg zu gehen..........................! Wolfgang Heller 10.06.2006

Langeweile

Es gibt so Phasen im laufe der Zeit,da geschieht nichts,da läuft absolut garnichts. Alles ist ausdiskutiert,die Probleme liegen auf dem Tisch,die Lösungen im Prinzip auch,aber keiner tut was eigentlich nötig wäre - stattdessen wird die Geldkarte gespielt,in dem irrigen Glauben man könnte damit zerstörte Kreisläufe reparieren. Diese Ideenlosigkeit läßt buchstäblich die Langeweile aus den Tapeten schlängeln. (Die Kinder sagen "Schlangeweile") Der Alltag wird so richtig häßlich und grau, und man muß aufpassen,daß sich nicht alles noch zum Alptraum entwickeln wird.- Wer sind wir denn eigentlich,daß wir sowas nötig haben - Nationalstolz wächst auch und gerade besonders in seinen Leistungen um nicht zu sagen "Pionierleistungen" (Konrad Zuse.....Max Plank),und Pionierleistung erfordert antizipierendes Bewußtsein. Bin ich hierzulande der einzige,der seit 20zig Jahren versucht so etwas anzuregen?? Ich fordere von der Politik ein Ziel,Zielvorgaben und neue Konzepte in den Aufgaben - alternative Energien und Unabhängikeit von Energieimporten ist dabei nur ein Stichwort.................., und im Gesundheitswesen gibt es andere,die schon andere mutige Modelle gewagt haben,man darf ruhig mal über den Zaun schauen!!!!!!Letztendlich sind es die eigenen Vorgaben aus der Vergangenheit,die dann zum Knüppel zwischen den Beinen wird.Also nur Mut und ran an den Speck......und laßt uns nicht von den Geistern der Vergangenheit einholen - daß haben wir nicht nötig Wolfgang Heller 23.06.2006

Entropie

Einmal danach gefragt,wer oder was würde Ihnen spontan einfallen,der die obengenannten Kriterien erfüllt...........? -Mir fällt da nur Werner von Braun ein(von Einstein mal abgesehen)...!Warum haftet all diesen Wissenentwicklern so ein teuflischer Geruch an?? Weil Werner von Braun sich auf das Militär eingelassen hat??(ich will das hier und jetzt nicht bewerten oder auf die Waage legen!)Aber eins weiß ich mit Gewißheit -man tut ihnen damit sehr großes Unrecht an, denn was kann er dafür,daß seine Mitmenschen seine großartigen Ideen nur Mißbrauchen können?? Ideen zu haben und sie zu verwirklichen ist ohnehin Deutschlands einzige Recource.......,muß man diese Menschen auf diese Weise bestrafen?Die Menschen haben die Ideen mißbraucht -- nicht die Wissensentwickler! In dem Bild "Entropie" habe ich klarzumachen versucht,daß die Natur selbst die effktivste Methode entwickelt hat,Wissen zu speichern - ich meine damit die "DNA".Die Natur ist die erste,der Mensch der zweite, der dazu in der Lage ist,und es auch ausgiebig tut.Wissensanhäufung ist ein Proßess,der sich nicht stoppen läßt,auch nicht in dem man die Erfinder verteufelt.Es findet eine Vergeistigung der Materie statt. Entweder ohne, oder mit uns........... Wolfgang Heller 26.06.2006

Der große Bluff

Während das Kapital sich lustig ins Ausland verflüchtigt, nach günstigeren Bedingungen zu suchen, wird den Arbeitslosen vorgemacht sie seien zu faul und zu teuer.In Wirklichkeit werden sie aber ohnehin gar nicht mehr gebraucht,sie sind für den Arbeitsmarkt überflüssig.- In einem Punkt täuschen sich aber die Eigentümer:wie ich an anderer Stelle(Redewendungen ) schon erwähnte,hat Geld eine Scheinidentität,nicht nur wenn Blut daran klebt,sondern eben auch im Vergleich zu anderen Währungen.Und die Qualität und Härte unserer Währung zehrt aus der Quelle -da wo es herkommt und aus dieser dessen Leistungsfähigkeit.Nun gut...... mag das Kapital dahin gehen, wo es sich vermehren kann,aber die Verpflichtung an seine Herkunft wird es immer einholen, ansonsten zerfällt es zu Staub. Wolfgang Heller 17.07.2006

Tollcollekt

und kein Ende.Es ist von der Strucktur her immer das gleiche (denk)Muster, wenn es darum geht,daß die Polizei foltern darf(und wenn auch nur ein gaaanz kleines bißchen),wenn "schärfere!" Gesetze durchgesetzt werden sollen,gegen den "Terror!",oder die Diskussion um die Einführung der Todesstrafe und und und,-und nun ist die Versuchung groß,daß "Kontrollinstrument per Exellence" das Mautsysthem zu diesem Zweck zu mißbrauchen!!!Da soll dann am Ende die Mehrheit kontrolliert werden wegen einer Minderheit???Das ist für mich nicht mehr Sicherheit, sondern nur weniger Freiheit!!!Ab einem Punkt in der Anwendung von "Sicherheitsmaßnahmen"kippt die Sache um,und dann unterscheidet man sich vom Schnüffel- und Gesinnungsstaat gar nicht mehr. Es gibt eine klar definierte Grenze,zwischen "noch" erträglichen Sicherheitsmaßnahmen ,und dem "zu Nahe treten"des Bürgers.Ein zuviel an Sicherheitsmaßnahmen bremst eine Bevölkerung nur aus -erstickt jede freiheitliche Entwicklung im Keim. Außerdem besteht die Gefahr,daß bei zu übereifrigen "Sicherheitsmaßnahmen" der soziale Konsens verloren geht........wollen wir das??Wollen wir uns wirklich anfangen knebeln zu lassen??Meine Antwort ist ganz klar "NEIN"!- Außerdem bin ich es leid,mir ständig Sand in die Augen streuen zu lassen, mit solchen Scheinargumenten "mehr Sicherheit" herstellen zu können.- Das Interesse des einzelenen auf informelle Selbstbestimmung ist höher zu bewerten,als das sogenannte Interesse des Gemeinwohls an "unendlicher" Sicherheit. KEIN EINGRIFF IN DIE INFORMELLE SELBSTBESTIMMUNG DES EINZELNEN!
Wolfgang Heller 7.08.2006
Ps:Das Thema "Recht und Gerechtigkeit" Ist neben der Sexualität die zweitstärkste Kraft im Menschen;wohlbemerkt - nur der Mensch hat ein Rechtsempfinden -Tiere nicht! -und geprägt wird sie im frühesten Kindheitsalter,wenn das Kind das erstemal anfängt, zwischen "Mein und Dein" zu unterscheiden.Das Rechtsempfinden steht in sozialem Zusammenhang,ist letztendlich also auch relativ und nicht absolut!

Atomkraft

Ist uns allen nicht eigentlich klar,daß unsere Energiepolitik auf sandigem Boden gebaut ist??Außer den Deutschen versteht es doch kaum einer,mit den Atomkraftwerken richtig umzugehen,Das hat eine gewisse Logik,ist die Kernspaltung doch eine deutsche Entwicklung!- Dazu kommt die Preisentwicklung auf dem Ölmarkt,die sich bestimmt noch verschärfen wird.Energieerzeugung ist ein "Heißes" Thema,- aber vielleicht läßt es sich gewissermaßen auf kaltem Wege lösen..... und zwar in der Form der von mir favorisierten Wasserstoffwirtschaft(Brennstoffzellen). Bisher ist dazu viel zu wenig in die öffentliche Discussion eingebracht(Energiebaum) worden,es wird quasi gar nicht mal in Erwägung gezogen,diese Form der Energieerzeugung (Wasserstoff und Sauerstoff) zu betreiben,wohl weil der Wasserstoff immer noch aus Öl und ähnlichen Quellen gezogen wird.....! Umso mehr Grund,endlich nach Lösungsmöglichkeiten dafür zu forschen,und im Angebot dazu sehe ich durchaus einiges:zum Beispiel die Solarzelle mit integriertem Wasserkreislauf,die dann ständig den Rohstoff für die Brennstoffzelle liefert;und wie ich das auch schon Mehrfach an enstsprechenden Stellen zum Ausdruck gebracht habe.- Gerade auch deshalb, weil wir durch unsere starke Vergangenheit eine Verpflichtung haben,so etwas zu entwickeln! Wolfgang Heller 9.08.2006

Und schon wieder

Muß die unschuldige( Unbenannt) Bevölkerung unter den Kriegshandlungen leiden.......Ja??Ist das wirklich so??Ist die Bevölkerung wirklich unschuldig??wußten die Bewohner nicht schon vorher,wen sie sich da einladen,wen sie da unterstützten im Namen "Allahs" gegen die ungläubigen Hunde??Oder löffeln sie nur die Suppe aus,die sie sich vorher eingebrockt haben?? Mein Vater sagte immer -"nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber" - Oder sollte das sein,daß sie sich haben verführen lassen von den Ultraortodoxen(Betonköpfen ) Demagogen,denen man vergessen hat,die Ohrstöpsel aus den Ohren zu ziehen???In einen Krieg gegen die Menschlichkeit? Wolfgang Heller 9.08.2006
Haben Sie schon mal darüber nachgedacht,wie sich die weitere Entwicklung der Technickt gestalten wird? -Wenn man davon ausgeht,daß die Technick sich ungestört weiterentwickeln kann,also keine größeren Kriege oder Hungerkatastrophen stattfinden,dann muß am Ende zwangsläufig der Bewußtseinsrobot stehen.............an neuartigen PC's,denen eine grundsätzlich andere Struckur,-und technick zugrunde liegt,wird in den Laboren gearbeitetUnd das Internet wird auch immer intelligenter.Was...- wenn sich ein PC plötzlich nicht mehr abschalten läßt?? Wolfgang Heller 11.08.2006

Zeitraffer

Wenn ich mal verkürzt zusammenfassen darf,was die "Phy_Evol" bedeutet: Man nehme ein absolutes(physikalisches)Vacuum mit 24 Dimensionen,und füge 1)die richtige Information und 2)die ensprechende menge Materie/Energie dazu, und betätige dann den Urknall-Exe-Button.Drei Dimensionen und den Zeitpfeil sind wir in der Lage wahrzunehmen,ich vermute aber,daß es noch eine Nanodimension(die 5 Dimension) und eine Fraktale(Dimension) gibt.- Diese Fraktale Dimension wäre dann der Universelle "Speicher",in dem alles was existiert(e)und jemals geschehen ist,gespeichert wird,sozusagen für den Zeitpunkt,an dem die "Frucht(Dimension) vom Baum des Lebens" (Buddah)dazukommt. Meine Vermutung ist,daß diese Welt sich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt entwickeln muß,damit die Kraft der Polarität des Raums(Vacuums) entspannt ist. Und dann sehen wir uns alle wieder!! Wolfgang Heller 14.08.2006
Ps:Das Erste Mal

Demut

Demut wird gern und meistens mit Unterwürfigkeit verwechselt,dem ist aber beileibe nicht so.Wer sich demütig in sein Schiksal ergiebt,führt andere nur in Versuchung,daß schamlos auszunutzen,und leistet damit zum Beispiel dem Rassismus nur Vorschub,es ist ja schließlich alles Gottgegeben........;was mich immer merkwürdig anmutet,ist die Ergebenheit mit der die Schwarzen in Amerika auch die größte Ungerechtigkeit hinnehmen. Das hat mit Demut alles nichts zu tun.Demut erwächst aus der Einsicht, daß es immer noch etwas Größeres gibt,als man selbst überschauen kann, als es der eigene Horizont hergibt.....Wissenschaftler haben den Blick bis in 18 Milliarden Lichtjahren Entfernung erweitert,sogenannte Quasare, die die Lichtstärksten und mächtigsten Objekte des Universums sein sollen, und eine Grenze ist da auch noch nicht zu sehen.............wer weiß, vielleicht ist der Raum da schon derartig gekrümmt,daß wir uns schon von hinten betrachten.............und ein potentieller Schöpfer des Ganzen?? Wenn es ihn gibt ist er bestimmt nicht in dieser Welt zu finden, denn diese Welt würde mit einem Schlag vergehen,wenn er sich hier aufhalten würde;was wir sehen und erleben sind nur Spuren von ihm, wenn man denn annimmt daß es ihn gibt.Andererseits wächst und gedeiht diese Welt wie ein Baum..........
Wolfgang Heller 29.08.2006

Die Deutsche Moral stirbt

Liebe wie sie auch in den Märchen tausendfach fundamentiert wird, und die dann auch zu Kindern führt,findet immer ihre Wege,wenn sie auch manchmal sonderlich verschlungen ist,da hilft es dann auch nicht, eine andere Moral einführen zu wollen,die dem im eigentlichen Sinn entgegensteht.Natürlich hat die Frau ein Selbstbestimmungsrecht über ihren Körper(der Mann natürlich auch),niemand kann sie zwingen Kinder zu bekommen,-dann darf sie sich aber auch nicht wundern, wenn andere (Frauen o.Männer)das für sie tun,und am ende dann alleine dastehen.Dadurch wird die Liebe dann auch zweitklassig, weil sie ja dann einer ihr widersinnigen Moral unterworfen wird.Der gegenwärtige Trend,daß deutsche Männer sich ausländische Frauen zwecks Heirat(und auch Kinderkriegen) ins Land holen,ist für deutsche Frauen eine verpaßte Chance,der demographischen Entwicklung entgegen zu halten.Und immer daran denken:Ihr könnt euer Geld vielleicht irgentwelchen Katzen oder Mäusevereinen schenken,aber in die Kiste könnt ihr keins mitnehmen. Wolfgang Heller 15.09.2006

Fundamentalismus

(Betonköpfe)
Schon vergessen??Itzaak Rabin wurde durch ein Attentat aus dem eigenen fundamentalistischem Lager ermordet,gerade zu einem Zeitpunkt,wo der Friedensvertrag mit den Palästinensern so gut wie perfekt war.Fundamentilistische Taliban zerstörten nicht nur die Buddahfiguren,sondern zwingen ihre Frauen dazu sich zu verhüllen,und treten auf wie Missionare mit der Waffe in der Hand. Moralisten,Inquisitoren,Ku-Kux-Klan,Rassisten,Amokläufer,Verbrecher, Mörder,Sektierer(gleich welcher Färbung),haben als Ergebnis ihre Tuns nur den Tod zur Folge,sie hängen einer Todeskultur an,die der Gesellschaft nichts nutzt,sie sind für das Leben unerträglich.George-W-Bush kommt auch aus einem fundamentalistischem Lager,und sein Tun hatte genauso den Tod für andere zur Folge. Es wird höchste Zeit,daß diese "Fundi's" endlich das Schicksal erleben müssen,was sie nur für andere parat haben,denn wirklichen Fortschritt erreichen sie nicht! Wolfgang Heller 25.09.2006 Ps:Und wie verhält sich das mit dem Mord an Kennedy und Martin Luther King??

Der Skandal

Um die Oper Berlin und die Mozartaufführung,hat mal wieder gezeigt,daß die Freie Meinungsäußerung auch hierzulande kein unumstrittenes Thema ist, und auch meine Erfahrung zeigt nur allzu deutlich,daß es Kräfte gibt, die auch im Vorfeld schon kritische Stimmen verhindern wollen,daß man seine Meinung frei äüßert,und auch äußern kann,denn wenn die materiellen Mittel fehlen,ist es genauso wirksam verhindert,als fände eine Zensur statt.- Ist meine Meinung wirklich so gefährlich,daß man mich verhindern muß?? - Ein Trost an der Sache gibt es aber doch,die Welt ist größer als diese Meinungsverhinderer und Moralzensoren!!! Wolfgang Heller 28.09.2006
Eine Vorschau auf mein derzeitiges Bild den "Energiebaum"
Vorschau

Unschärferelation

Dieses Bild beschreibt die Actionscene,daß was in der Realität so abgeht, in Flash würde man sagen der "Actionscripteditor".- Geht man davon aus,daß alle Menschen einem "Ganzen" zugehören,und jeder so ein Parallelogramm in sich trägt,wird die Sache insgesamt verständlicher. Füllt man immer mehr Energie in die "Rechtsfrage -also Justicia!",wird auch die Sicherheitsfrage immer bedeutender,währen die Freiheit-und der Friede"!- dadurch immer mehr ins Hintertreffen geraten; die Gefahr zum Krieg erhöht sich dadurch enorm, weil man ja "Gerechtigkeit" will.Wie stark das in unserer Denkweise schon verwurzelt ist,kann man daran erkennen, daß selbst in der Liebe von "Betrug" die Rede ist,der Vorwurf "Du hast mich betrogen" ist ja eigentlich ein Begriff aus der Justiz, nur halt eben auf die emotionelle Ebene übertragen.-Und die Lösung solcher Probleme,liegt eben auch nur darin,daß man sich verzeiht,sonst findet man nie seinen Frieden,oder??- Und ein Resultat aus dieser Erkenntnis ist eben,daß es besser ist,die Konflikte im Vorfeld zu vermeiden lernen,dazu muß aber die Position des Gegenüber anerkannt sein,respektiert sein, nicht wahr??Oder haben Sie ein Problem damit, für die Armen so zu sorgen,daß ihre Existenz nicht gefährdet ist??- Das kann zum Beispiel bedeuten,daß wir auf die Fütterung unserer Tiere mit Soja- bohnen aus dem brasilianischen Urwalt verzichten müssen,damit das Land nicht weiter von gierigen Menschen ausgsaugt wird.Denn der Hunger in der Welt liegt auch darin begründet,daß einige wenige Geschäft mit den Recourcen des Landes betreiben,und den Gewinn dann nicht mit den ihren teilen wollen(also Raubkapitalismus).- Und die Rechtsfrage wird in der Gesundheitsreform derartig weit betrieben, daß sie in eine Diktatur abzugleiten droht.Der soziale Gedanken des Sozialstaates geht dabei zugrunde.....so ist das,wenn man das Geld zum Maßstab aller Dinge macht, und sich um die Entscheidung drückt,was denn nun wichtiger ist,die Gesundheit aller, oder meine Kasse...
Wolfgang Heller 20.10.2006

Prosit Neujahr

Das neue Jahr ist noch keine 10 Tage alt,da bestätigt die "Realität" schon daß, was ich schon Herrn Schröder vor Jahren angemahnt hatte: "Die neue Energiepolitik"....die unbedingt entwickelt werden muß, und zwar schon bevor der "Ernstfall" eintritt.Und auch aus den vergangenen Artikeln die hier auf der Homepage zu finden sind, ist zu ersehen,daß ich mir schon weiterentwickelte Gedanken zu diesem Thema gemacht habe.(s.Atomkraft-Die Atomenergie ist nicht wirklich die Alternative der Wahl,weil auf Dauer doch zu Umweltfeindlich und zu teuer,und weil das Endlager- problem nicht gelöst ist; genauso wie das Erdöl umweltschädigent ist, und auch der Vorrat zur Neige geht.Wenn wie zu erwarten steht der Wind stärker blasen wird als sonst,eignen sich Windmühlen auch nicht sonderlich als Alternative, die einzige Möglichkeit Strom massiver zu erzeugen ist eben doch, wenn man die Wasserstoffwirtschaft mit ins Kalkül einbezieht,und auch da wesentlich mehr Investiert,um die Systheme qualitativ zu verbessern.Neu gestaltete Solarzellen(sozusagen eine neue Generation), genauso wie eine neue Generation Brennstoffzellen.-
Zumindest bietet uns nur diese Technik die Möglichkeit, unabhängig von Energieimporten zu werden!- Vielleicht entsinnen Sie sich auch meiner vielfältigen Mails zu diesem Thema.
Wolfgang Heller 11.01.2007
PS: und wenn die Europapolitik nicht glaubwürdiger gestaltet wird, ist die Industrie nicht sonderlich beeindruckt...... und Mozart hat doch recht,behaltet eure Götter für euch selbst

Der Tod ein Meister aus Deutschland???


Hingerichtet wird in Kreisen der Mafia,wer sich den "Allgemeinen Regelungen" andauernd widersetzt; oder Verrat begeht;- Die 7 Hinrichtungen in Sittensen war eine solche,und sie befinden sich in illustrer Gesellschaft,angefangen beim amerikanischen Präsidenten Bush,über die menschenverachtende innenpolitik Chinas, über Japan und Irak und viele andere mehr.Ich behaupte mal, daß wer staatlicherseits die Todesstrafe fordert,und restriktivere Gesetze, fördert im eigentlichen Sinn nur die Gewalt im Volk,die Schwelle die normalerweise das Morden verhindert,wird dadurch herabgesetzt; und das Leben weniger wert, bis es dann wie im Krieg gar nichts mehr wert ist!(Und im Irak ist Krieg).- Ich warne davor,Typen wie Bush und Orthodoxe-Fundamentalistische Kräfte wie jene zu unterstützen oder zu wählen.....
Wolfgang Heller 13.02.2007

Ein anderes Amerika

Jetzt zeigt Präsident Bush sein wahres Gesicht, und es wird auch offenbar,daß er die Fundamentalisten der übrigen Welt wachgerufen hat.Und weil er sich als Henker aufspielt, kann er auch nur den Tod hervorbringen.-
Ich hoffe,daß es auch noch ein anderes Amerika gibt.....
Wolfgang Heller 15.02.2007
Die Börse boomt,und scheinbar regiert das Geld die Welt mal wieder einmal...; gleichzeitig werden Entscheidungen in der Energiepolitik für die Zukunft getroffen, die im Prinzip keinen neuen Weg geht;- wenn Atomkraft nicht mehr aktzepdabel ist,genausowenig wie Öl oder Gas,dann muß ich zu dem Schluß kommen,daß der daraus gewonnene Wasserstoff auch nicht aktzeptabel ist...oder??Man muß also Wasserstoffquellen entwickeln,die wirklich anderen Ursprungs sind; und da bleiben nur Windkraft und Solarzellen......

Und die Friedenspolitik??

Wenn wir da Tornados hinschicken müssen wir uns nicht wundern, wenn wir ins Kreuzfeuer geraten und auch tatsächlich Anschläge im eigenen Land hinnehmen müssen, was haben wir eigentlich militärisch in Afghanistan verloren?? Wissen wir nicht genügend Beispiele in der Geschichte,daß solche Unternehmungen scheitern müssen?? - und handeln trotzdem wider besseres Wissen?? - Nein das bezeichne ich nicht als - mal ausnahmsweise mal den "richtigen" Weg zu gehen - Wolfgang Heller 11.03.2007

Wer holt die Kuh vom Eis??


Nachdem nun klargeworden ist, daß die Zivilbevölkerung in Afghanistan seinen Lebensstandart nicht verbessern konnte,schwankt die Unterstützung für die Isfor- Truppen,und es wird generell zweifelhaft, ob der Westen seine Glaubwürdigkeit erhalten kann.-
Ich füchte das eher nicht,womit sich mal wieder bewiesen hätte,daß mit militärischen Mitteln kein Vertrauen gewonnen werden kann. Und der sogenannte "Wiederaufbau" ist nur halbherzig vonstatten gegangen, da hat dann der Egoismus Oberhand gehabt-oder?-
Wenn es ein Resüme meiner Website gibt, dann den, daß das (s.Entropie)Ziel dieser Welt die Liebe ist, denn ohne Liebe kein Vertrauen,und das gild nicht nur für die Außenpolitik sondern auch für die Innenpolitik,letztendlich überall - oder??- aber Liebe von Staatswegen?? Dazu bedarf es allerdings zuerst eines "Staatsgewissens"..... Wolfgang Heller
19.03.2007

Ehre vor dem Feind

In einer Rede vor großem Publikum und Angesichts des 11.September sagten Sie, "Wir müssen die Ehre vor dem Feind aufrechterhalten"- und deshalb meine Frage an Sie: Wie halten Sie es denn nun mit dieser Ehre -ist es eine Ehre vor dem Feind???- oder meinen Sie die Ehre vor Gott??-den Sie bei Bedarf ja auch gern Zitieren?!!- Für was müssen Ihre Soldaten denn nun den Kopf hinhalten?!?Und sind Sie auch ganz sicher, das Ihr Volk den Preis dafür zu bezahlen bereit ist??-So wie im Vietnamkrieg??Mit mindestens 70 000 Toten(nur auf Amerikanischer Seite)??? - Und den die Veteranen heute immer noch bezahlen........ Und was sagt Ihr Gewissen dazu??
Wolfgang Heller 24.03.2007

Mitläufer


Wie wäre es denn, die Politik etwas mehr zu gestalten.....keine mitläuferei wie in Afghanistan, oder die innenpolitische Angstreaktion auf den Terrorismus.Gefragt ist doch in jedem Fall eine Verbesserung des gesamten Bildungssysthems,warum tut sich da nicht Endscheidendes...?- Warum ist das überhaupt so,daß obwohl Handlungsbedarf vielerorten da ist,-einfach nichts geschieht...??-gerade die langfristigen Probleme geben doch die Handlungsweise für den gegenwärtigen Zeitpunkt auf!Dabei denke ich auch an die Technik der zukünftigen Energieversorgung; es scheint als ob die Autoindustrie so weiterwurstelt wie bisher... nicht wesentlich neues in der Antriebstechnik,total unterdrückt wird z.B der Stelzermotor -ein Beispiel für Einfachheit und Klarheit und ich wette-auch in der Effektivität. Auch sollten Sie ihre Aktivität in der "Stille" beschleunigen, und die Amerikaner etwas mehr ins Gebet nehmen, und das meine ich wörtlich. Wolfgang Heller 18.04.2007

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr.Merkel

Wie allenthalben festzustellen ist, verschärfen sich überall auf der Welt die Konflickte ums Öl. Nicht nur die einfältige Außenpolitik der Amerikaner ist dabei auslösend, sondern die sich einstellende Habgier aller, gepaart mit der Bereitschaft die eigenen Interessen auch mit Waffengewalt zu verteidigen.Diese aufbordende Dummheit scheint die Welt auf ein neues ins Verderben zu stürzen.Wollen wir uns wirklich hinstellen und sagen: och, da kann man nichts machen-gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens??- Nein, ich habe nicht mein halbes Leben der Friedens und Freiheitspolitik gewidmet, um jetzt anzufangen zu schweigen, und deshalb hier meine Aufforderung an die Führenden ,das Wort nicht den Kriegstreibern und Wirtschaftsmächtigen zu überlassen, sondern ihnen ein eindeutiges Gegenmodell vors Angesicht zu halten;- wie wichtig dabei eine neue Energiepolitik ist, die uns unabhängig vom Öl macht, wird immer offensichtlicher. Und es wird noch viel zu wenig getan, um dafür als "Modell" dazustehen.- Der Preis des Krieges um's Öl ist zu hoch,das ist das Öl nicht wert.......und das sollte unsere Maxime für die Zukunft werden!
Mit freundlichem Gruß
Wolfgang Heller 21.04.2007

Wie heißt es doch so schön??


Deine Sprache sei ja=ja und nein=nein,wenn Du "ja" meinst,dann tu auch "ja" und wenn Du "nein" meinst,dann tu auch "nein", und das gilt auch in der Politik... versprecht nichts,was ihr nicht halten könnt(oder wollt).-Sie können nicht den Frieden predigen, um dann Militär hinzuschicken, -Sie müssen den Frieden tun-jeden Tag aufs Neue; und Sie sollten sich um Aufrichtigkeit bemühen, damit der Einsatz für den Frieden glaubwürdig bleibt;mauschelt nicht im Stillen und lügt nicht rum,die Welt ist offen(und sie öffnet sich ständig),und irgentwann fliegt alles auf...... und das alles ist dann schon schwer genug.Leider ist mein Wunsch nach intelligenter Politik(siehe der erste Artikel oben) bisher nicht erfüllt.
Wolfgang Heller 2.05.2007 PS: und vergesst nicht die Wirkung der "Guten Absicht".... jede gutgemeinte Absicht ist ein Pflasterstein auf dem Weg zur Hölle.... für den jeweils anderen!Schuh anziehen

Na das war ja klar Herr Bush


Jetzt werfen Sie nochmal 100 Milliarden gute Dollar den schlechten 500 Mill. Dollar hinterher. Jeder Insolvenzverwalter würde Ihre marode Firma plattmachen, bei einer solchen Erfolgsquote.- Aber nicht nur genug von diesem, Sie erwarten auch noch,daß andere Länder sich versündigen und sich zum Mörder machen lassen ;ich sag Ihnen mal was: Sie haben kein Recht dazu,von anderen zu verlangen für Sie zu töten und zu morden, und deshalb rate ich meinen Landsleuten dieses auch zu verweigern.Ihr Kampf gegen den "Terrorismus" ist Ihr alleiniger Job... wenn Sie töten und Morden wollen,dann machen Sie das gefälligst selbst, und lassen Sie nicht auch noch andere Ihre Drecksarbeit machen.
Wolfgang Heller 4.05.2007

Der Fisch stinkt vom Kopf her

Wie kommt das nur,daß wenn von Mindestlöhnen die Rede ist, ich das Gefühl habe daß da etwas stinkt...., denn es handelt sich bei diesen Klientel um die Schwächsten in der Bevölkerung,diejenigen die mit oder ohne Qualifikation sind und auch keine Lobby haben ...die Tatsache daß das Arbeitsamt Strafe zahlen muß wenn sie nicht alle Arbeitslosen vermitteln können, öffnet der Willkür alle Tore, und weil sie sich nicht wehren können, landen sie am ende in der Sklaverei.Wie kann man denn auch seine Behörde derartig unter Druck setzen, daß sie nahezu korrupt werden muß....!-Dabei übersehen sie vollkommen, daß niemand zu einem(Arbeits)Vertrag gezwungen werden kann,den einer der Vertragsparteien nicht unterschreiben will, wir haben doch in diesem Land Unterschrifts bzw. Vertragsfreiheit....oder etwa nicht????- Auf der anderen Seite werden die Firmen bezüglich der Personalpolitik von der Steuerseite her nicht kontrolliert; und anstelle des Mindestlohnes wäre es sinnvoller, hinsichtlich der Transparenz der Bilanzen,alle Firmen dazu gesetzlich zu verpflichten, ihre Arbeitnehmer tariflich zu entlohnen. Und ohne eine effektive"Gegenkontrolle sind dann jegwegliche Mogeleien möglich die niemand bemerkt. Warum haben wir hierzulande keine öffentlichen Einblick in die Bilanzen jeder Firma in Deutschland?? -so wie in Schweden?? Wir begeben uns damit eines effektiven Kontrollinstruments......und irgendwer in der Lobby gibt da den Fußtritten eines Wirtschaftslobbyisten nach.-Und so kommen wir wieder zur Frage der Unabhängikeit undFreiheit18.2.2004 des Politikers,der durch vielfachen Einfluß der Wirtschftslobby gar nicht mehr unabhängig ist....und dagegen protestiere ich...die Politik muß unabhängig von irgentwelchen Einflüssen auch übergeordnete Interessen berücksichtigen können,den Blick für das Ganze dabei nicht verlieren... ansonsten sehen wir bald schwarz.....aus....
Wolfgang Heller
7.05.2007

Friede...

Waffenstarrende Menschen sind mir ein greuel, um wieviel mehr eine ganze Gesellschaft, die von innen nach außen in Waffen erstickt.Die Amerikaner haben sich durch ihre Wagenburgmentalität und irregeleitetem Freiheitsglauben gepaart mit fundamentalem Sektierertum, sowohl den 11.September als auch die 32 Amoktoten selbst zuzuschreiben. (Man könnte die Situation der Amerikaner auch anders beschreiben.... "an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen").- Ich erkenne daher keine Notwendigkeit,daß wir uns an diesem Krieg auch weiterhin beteiligen.- Deutschland hat es nötiger, sich nicht auf unkalkulierbare Risiken einzulassen und seine Recourcen zu schonen; gleichfalls müssen wir darauf bedacht sein, nicht erpressbar zu werden, damit wir unser allgemeines Bildungsniveau auf internationales Level in Ruhe steigern können. Wie ich mir überhaupt wünschte, daß wir frei der Vergangenheit einen Neustart machen ohne am ende wieder blutige Verpflichtungen einzugehen....ja für was eigentlich..??(Das hatte ich Herrn Schröder damalsauch geraten). Freiheit heißt auch, nicht erpressbar zu werden durch Energieabhängikeiten oder sonstige Packte mit dem Teufel.Wir müssen uns in gewissem Sinn von den Sünden der Vergangenheit befreien und Juden auch mal Juden sein lassen können.- Niemand hat das Recht, uns zu etwas zu zwingen oder zu nötigen- das muß hier mal gesagt sein.- Die Amerikaner müssen selbst entscheiden, welchen Weg sie gehen wollen - den des Friedens oder den der Gewalt, und selber sehen,wie sie mit der Welt ins Reine kommen können.- Ich wünschte mir,daß Deutschland auch konsequent seinen eigenen Weg geht, und sich nicht von scheinbaren "Freunden" beeinflussen läßt!"Freunde" die uns Waffen in die Hände drücken wollen, sind keine Freunde. In diesem Sinn verbleibe ich mit freundlichem Gruß
Wolfgang Heller
14.05.2007
PS: und stehlen Sie uns bitteschön nicht länger unsere Zeit

Anmerkung

Sie dürfen bei all dem nicht übersehen,daß die Amerikaner sich selbst zur Führungsmacht der Welt deklariert haben, und daher ja auch überall als Vorbild dienen will,was sie ja auch ständig declarieren; gleichzeitig lassen sie es aber an der Glaubwürdigkeit fehlen...sie treten weder für Menschenrechte ein, noch sorgen sie dafür(außenpolitisch), anderen Ländern wirtschaftlich auf die Beine zu helfen, im Gegenteil, zuerst und überall fängt der Geheimdienst CIA und ähnliches an zu intigrieren und zu manipulieren(wenn ich nur mal an Chile erinnern darf), Globalisierung und zwar in der Konkurrenzform ist die Devise......, sie zahlen ihren Unobeitrag nicht , wie die Uno für sie auch nur eine Plattform zum Manipulieren ist, und nicht etwa als Bühne für Zusammenarbeit und Vertrauenbildende Maßnahmen......!Natürlich nicht,wie auch, wenn man angst um die eigenen wirtschaftlichen Pfründe hat,wenn man vor Habgier (ich verweise hier mal auf die Tatsache,daß die Amerikaner enorme Wirtschaftsspionage betreiben) den anderen auf den Boden wirft und alle nur die Ellenbogen spüren läßt, dann liebe Freunde kann man sagen...- es ist Erhebliches schief gelaufen.... die Amerikaner haben große Probleme...., und das fängt beim Rassismus an, und hört im Irak nicht auf.Und diese Haltung haben sie seit den Zeiten des kalten Krieges nicht verändert -bis heute, und so kann es passieren,daß aus diesen sich ständig wiederholenden Kreisläufen Früchte hervorgehen, wie der 11. September und auch der Amoklauf mit den 32 Toten. Wolfgang Heller 21.05.2007
Die inneren Gesellschaftzustände der Amerikaner, sind ein Spiegel ihres Verhaltens in der Weltöffentlichkeit, nämlich Blockade im Destrucktiven(also negativen) Sinn.

Da lachen ja die Hühner

Die Amerikaner haben keine Raffinerie um ihr Petroleum für ihre Kampfjets selbst herzustellen, und müssen daher den Sprit in Europa aufkaufen, womit sich der natürlich künstlich verteuert...... ich glaubs bald nicht mehr... sind sich die Europäer eigentlich bewußt, an was für einem finanziellen Abgrund die Amerikaner stehen??Können die ihre Rechnung überhaupt noch bezahlen??dann paßt man auf, das ihr noch euer Geld bekommt, und nicht teilweise auf diesen "Kriegskosten" sitzenbleibt.- Da kann man mal sehen,welche fatale Entwicklung sich anbahnt, wenn nur eine Nation den falschen Göttern folgt...... Wolfgang Heller 22.Mai.2007

Sehen Sie es doch mal so Herr Bush.....

Das World Trade Center stand in Ihrem Land, auf Ihrem Hoheitsgebiet und Sie waren dafür verantwortlich..., wie ein Kaptän für sein Schiff,nicht wahr??In Ihrem Land sind diese Extrempotentiale entstanden, sowohl der Kreislauf aus dem Microkosmos wie der aus dem Macrokosmos; dieses entsetzliche Sektierertum was in ihrem Land grassiert(Scientologen und ähnliches!!), hat den Hass bei dem Amokläufer zum durchknallen gebracht!-
Und das Sie und Ihre Vorgänger, die Uno gemeinsam mit Israel zum erliegen gebracht haben(durch ständige Blokade), hatte eben den 11.September zur Folge,Sie selbst konnten es nicht beschützen,Sie haben sozusagen versagt.- Das WTC kann ich mir vorstellen, könnte genausogut auch woanders stehen,in Europa oder SaudiArabien z.B. ....
Wolfgang Heller
26.Mai.2007

Viele Wege führen nach Rom

Im neuen Artikel von Spektrum"Kosmos ohne Anfang", werden die unterschiedlichen Theorien zur Entstehung des Universums diskutiert. Natürlich müssen sich Wissenschaftler streng an verifizierbare Regeln und Ergebnisse halten, nur das beobachtbare und für jeden nachvollziehbare gilt und das ist auch gut so.- Und trotzdem ist das "Ganze" mehr.....-denn die Modelle die die Wissenschaft anzubieten hat,sind mindestens genauso abenteuerlich,wie mein Modell,das etwas immer noch größeres miteinbezieht.....weil man das erst dann als "Ganzes" bezeichnen kann; wenn man das also gewissermaßen und ganz vorsichtig als "Plan" bezeichnen könnte...., und vielleicht gibt es noch gar nicht die Möglichkeit eine "Weltformel" zu berechnen,weil sie in dem Sinn noch garnicht existiert-die gibt es erst dann, wenn die Welt ein bestimmtes "Entwiklungsstadium" erreicht hat, und vielleicht entwickelt sich die Welt zu einem einzigen ganzen "Fraktal" - als Endergebnis.-Und wie beziehen Sie Faktoren mit ein wie zum Beispiel,daß das Ziel dieser Welt die Liebe sein sollte......,die Ewigkeit kommt bestenfalls danach!-
In den achtziger Jahren habe ich versucht, ein "Urknall"-Bild zu malen(10 hoch minus43 sec. nach dem Urknall ), daß dem damaligen Stand des Wissens entsprechen sollte.Der Trichter soll den sich expandierendem Raum darstellen, der Microkosmos und der Macrokosmos soll durch das Möbiusband zusammengehalten werden, und die Kristalle stellen die sich kondensierende Materie dar.Wenn man sich den Trichter genauer anschaut,könnte man zu der Vermutung kommen,daß es sich um abgestufte "Zeitschritte" handelt, in Wirklichkeit ist es aber eine "Spirale", die sich ständig vergrößert.
Wolfgang Heller
1.Juni.2007

Der ewige "Neinsager"

Nun entwickeln sich die Amerikaner tatsächlich zum ewigen neinsager, weil sie das die letzten 40zig Jahre auch gemacht haben.Die Schwäche des anderen kann man sicher dazu verwenden,die eigene Position zu stärken.Die Antwort darauf wäre, das World Trade Zentrum in Europa zu bauen....! Wolfgang Heller 3.06.2007

Höhrt ihr die Schalmeien aus Prag?-Fallt bloß nicht darauf herein...... Er redet mit ->gespaltener....


Wolfgang Heller 5.06.2007
Was ich also nochmal hervorheben will ist folgendes:
mit beginn der Expansion des Vacuums öffnet sich auch dessen theoretische Struktur die in ihr steckt.....und auch die vielfältigen (fraktalen)Eigenschaften des Vacuums gehören dazu.-
Irgentwann in der Entstehungsgeschichte des Menschen, hat sich (wie diese theoretische Struktur) der Religionsbegriff aufgesplittert in die heutige kulturelle Vielfältigkeit;- und Kriege werden wohl nur dann aufhören, wenn sich diese aufgesplitterten Kulturen nicht mehr als Konkurrenten begreifen sondern in einen "Versöhnungsprozess" münden, und friedlich neben-und miteinander existieren.
Wolfgang Heller
3.07.2007

Ausgleich

Was der vorhergehende Artikel für die gegenwärtige "Terrorbekämpfung" bedeutet ist folgendes: die Aktionen dieses wildgewordenen Innenministers gehen am Ziel vorbei, und bleiben ein lokales Ereignis.- Nur wenn wir in einen aktiven Dialog mit den Ländern aus denen der Terror kommt treten, und die dortigen Defizite helfen auszugleichen, besteht eine Chance den Terror zu beenden....nur wenn wir unsere Energie denjenigen Menschen zur Verfügung stellen, die den Ausgleich und den Frieden wollen, und auch glaubwürdige Politik für die Menschen machen und dabei nicht korrupt werden!!!- Wenn wir unsere alten Verhaltensmuster beibehalten....den Frieden predigen und unsere Energie dann den Militärs spenden...als sogenannte "Militärhilfe",dann wird sich nie was ändern.Das ist dumm wie Bohnenstroh!!!!!!!!- Also passt auf wem ihr euer Geld gebt.......
Wolfgang Heller
3.07.2007

Autoritätsbetrug

Fahren wir doch in Bayern auf der Autobahn, und setzen an, eine Reihe von LKW zu überholen, da kommt von hinten ein roter Kleinwagen mit dem Kennzeichen "LL", fährt mit der Zeit immer dichter auf, drängelt immer deutlicher fährt immer weiter "Links", und um dem noch eine "Krone"aufzusetzen, nimmt er plötzlich ein selbstgebasteltes "Blaulicht", und stellt es auf die Ablage hinter seine Frontscheibe....; -"Er" fuhr alleine,-"richtige Beamten" fahren selten alleine-, sein "Blaulichteinsatz" endete auch damit als er uns dann schließlich überholt hatte.....- sicher der Mensch ist eben in der Lage zu tun was er will, er ist in gewissem Sinne frei.Und das ist genau der Punkt, wenn es darum geht,daß nicht mehr in der Öffentlichkeit geraucht wird,-oder Kaugummis ausgespukt werden, oder Hunde ihre Geschäfte überall und jederzeit auf Rathausplätzen, oder sonstigen beliebigen Plätzen geschehen lassen...,als Reaktion darauf kommt zuerst immer der Ruf nach stärkerer Gesetzgebung....ist das aber der richtige Weg mit "freien" "mündigen" Menschen umzugehen??-die dann doch erstmal in eine Trotzreaktion verfallen, und sich sagen, jetzt rauch ich erst recht eine mehr.....-machen wir uns doch nichts vor,es gibt auch keine realistische Möglichkeit der gerechten Kontrolle und Sanktionierung,- und deshalb ist es auch nur möglich, an jeden Einzelnen zu appelieren,sein Verhalten dahingehend zu ändern, und eben keine Kaugummis mehr auf die Straße spucken....freiwillig!....., denn die Rechtsfrage ist eben auch immer mit der Autoritätsfrage verbunden, und Autorität wird auch nur feiwillig zugebilligt.-Und deshalb haben es die politisch Führenden sehr wohl auch nötig, um das Publikum zu buhlen, daß es freiwillig Autorität anerkennt....und es ist noch viel weniger gut,wenn die Anerkennung von Autorität mit gesetzlicher Gewalt erzwungen werden soll, und sei es, daß es um ausgespuckte Kaugummies geht.
Wolfgang Heller
2.08.2007
Ps: ein Gesetz ist eben immer auch nur soviel wert,wie es respektiert wird.....

Der Streik der Eisenbahner


gibt mal wieder Anlass, über die Funktion der Bahn in der Gesellschaft nachzudenken.Sie soll soviel Fahrgäste wie möglich von der Straße holen, und in jeden Winkel der Republik transportieren?? Und wie sieht es mit dem Gütertransport und der Versorgung der Region aus??.. zu wenig profitabel??Sollten nicht mehr Güter von der Straße zur Bahn geholt werden?? Und hat der Fahrgast denn auch genügend und auch passende Anschlußmöglichkeiten, um weiterzufahren??-das sind alles Fragen,die in diesem Zusammenhang gestellt werden. Dabei würde ein Blick über den Tellerrand , in die Schweiz,genügen,um zu sehen,wie ein Verkehrsverbund organisiert sein muß,um als Service für den Kunden zu dienen, und auch so genannt werden kann.-Diese Denkrichtung alles und jedes zu Kapitalisieren und an die "Börse" zu bringen, ist noch lange kein Garant dafür auch qualifiziert zu sein; das ist meiner Ansicht nach am "Ziel vorbeigeschossen", und auch als Modell für die Zukunft nicht tragbar. Wann endlich wird wenigstens mal die Bemühung erkennbar, auch führ den Fahrgast unterwegs zu sein.
Wolfgang Heller
12.10.2007
Da stellt sich der

"Chef de E-on"

hin und sagt der Strom müsse den Menschen mehr Wert sein,jaaa ha ha ha,...natürlich....Energie war schon immer teuer...und genau auf den Preis den wir dafür zahlen müssen kommt es an, und der besteht nicht nur darin,daß unser Portmonnai immer schmaler wird,sondern gerade auch darin,daß unsere Natur erheblichen Schaden nimmt,und dieser Schaden ist die Hypothek , die unsere Kinder bezahlen müssen.Und Ihre unqualifizierte wirtschafterei baut quasi ein Negativpotential auf,dessen Kosten noch garnicht zu übersehen sind.20zig neue Kohlekraftwerke....und auch noch ein paar Kernkraftwerke??...und das bei der Umweltdiskussion die wir zur Zeit haben.Und wie sieht es bei Ihnen mit dem Umdenken auf neue Energieträger aus??Wasserstoff zum Beispiel??Und was machen Sie mit dem ganzen Kapital, daß Ihnen gerade zufließt?? An der Börse pokern vielleicht??
Wolfgang Heller
16.10.2007

Extreme


Man muß natürlich sagen,daß der Mensch zwischen außerordentlichen Extremen lebt,- einerseits der unendliche Geist, und andererseits besteht er selbst aus sich ständig wandelnder endlicher Materie(Der Teil und das Ganze);-hat er sich doch mittlerweile pfiffiges hochintelligentes Werkzeug entwickelt,- steht er im Umgang damit aber immer noch im Mittelalter. Da kann ich dann aber nur nach dem Prinzip sowohl- als- auch handeln und nicht nach dem Prinzip entweder-oder(Teilchen-Welle Welle Teilchen); die Dinge so annehmen wie sie sind, und dann das beste daraus machen.-Und wenn wir zu der Einsicht kommen, daß funktionierende Hiearchien notwendig sind,so können die nur bestehen,wenn sie vom Vertrauen getragen werden, vom Vertrauen darin,daß mit dem Geld daraus auch im Sinne(Motiv) für den Menschen gehandelt wird, und nicht im Sinn des Kapitals oder etwas anderes; und immer daran denken,der Reingewinn eines Arbeitsprozesses ist das Ergebnis aller die daran beteiligt waren, und nicht nur eines Einzelnen! Wolfgang Heller 19.10.2007
>



>